saftig-knusprige quark-kekstorte mit schokoswirl

Huhu ihr Lieben!

Ich weiß , ich weiß, es ist fast ein Wunder, dass ich mal wieder von mir hören lasse. Um ehrlich zu sein, stand meine Küche in den letzten 3 Wochen permanent leer, da ich einfach unglaublich selten daheim gehockt habe. Aber ich denke zumindest jetzt, wo das Wetter endlich mal so richtig schön ist, wird mir das kaum einer verdenken können. Immerhin muss man die Sonnenstrahlen ja endlich mal richtig genießen. Obwohl ich natürlich sagen muss dass besonders die letzten 3 Tage wirklich sportlich waren. Bei und waren ganze 40°C. Das reinste Traumwetter für Sonnenliebhaber wie mich. Endlich mal richtig ausspannen, an der Pigmentierung arbeiten, im Garten sitzen, abends Grillen, und natürlich ganz, ganz viel Eis essen. Und wo wir grad bei essen sind, geht es euch genau so? Ich kann nämlich besonders bei utopischen Temperaturen wie in den letzten Tagen , zumindest Tagsüber, absolut nichts warmes verputzen. Eis,Kuchen,Shakes,Snacks, frisches Obst – alles kein Problem. Aber wenn man mir mit fettigem Freibad-Fast Food kommt, möchte ich zur Zeit einfach nur flüchten. Warm und Warm passt eben einfach nicht zusammen, da kann man machen was man will!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darum hatte ich mich dieses Wochenende selbst mal daran gemacht, einen kleinen Freibad-Snack beizusteuern. Und was passt denn bitte besser zum Sommer als ein frischer und saftiger Cheesecake? Richtig, garnichts! Gemacht habe ich ihn nach meinem liebsten Quarktorten-Rezept. Es ist so einfach wie genial, ich nutze es z.b. um meiner Mutter ihre berühmt berüchtigte Eierschecke zu backen, oder den DDR Apfel-Streußelkuchen meiner Oma zu backen und es ist mit Abstand das leckerste Quarkrezept das ich kenne. Abgerundet habe ich den Kuchen mit ein wenig Schokolade, einfach nur um ihm noch eine besondere Note zu geben. Optional kann man auch  Obst oder Caramelsauce verwenden, das stelle ich mir nämlich auch ziemlich genial vor.
Der Boden wird im Ofen super knusprig, da er aus Keksteig besteht und zusammen mit dem cremigen Cheesecake gibt das eine herrliche Kombination. Ich habe den Kuchen auf einem 16×16 Backblech gebacken, einfach weil sich die Quadratformm viel besser zum verteilen eignet. Wenn ihr aber für euren Kaffetisch backt, dann versucht es doch ma in einer Springform. Funktioniert nämlich genau so gut 😉

 

Zutaten:

Mürbteig:

  • 200g Mehl
  • 100g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 50g Rohrzucker
  • 1 Ei
  • 1 1/2 TL Backpulver

Quarkteig:

  • 750g Quark
  • 150g Zucker
  • 1 EL Puddingpulver (Vanille)
  • 1 Pk Vanillezucker
  • 2 Eier

+ 200g Zartbitterschokolade

 Zubereitung

  • Für den Mürbteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken zu einem festen Teig verkneten.
  • Eine
    Tortenspringform ( 26 cm) oder ein 16×16 Backblech fetten und mehlen. Danach den Mürbteigs
    auf dem Boden und an den Rändern der Springform oder des Backbleches verteilen und fest
    drücken.
  • Ofen auf 160°C vorheizen.
  • Für
    den Quark, alle Quarkzutaten in einer Schüssel mit den Rührbesen des
    Handmixers ca. 4-5 Minuten aufschlagen. Die Masse dann auf dem
    Mürbteigboden verteilen und mit der Springform 3-4 Mal auf die
    Arbeitsfläche klopfen damit Luftblasen aus dem Teig verschwinden.
  • Die Zartbitterschokolade schmelzen und auf dem Kuchen verteilen. Die Schoki mit einer Gabel  grob durch den Quarkteig ziehen.
  • Den Kuchen bei 160°C ca. 50-55 Minuten auf mittlerer Stufe backen.

 

Jetzt zum Schluss will ich mich nur nochmal bei euch entschuldigen, daich in letzter Zeit so wenig von mir höhren lassen habe. Ich habe die letzten 4 Wochen beinahe jeden Tag von früh bis Abends im Theater verbracht und meine begrenzte freie Zeit war ich im Schwimmbad. Da blieb leider absolut keine Zeit zum Backen und Bloggen. Es wird vermutlich bald wieder ein wenig mehr geben,da ich nun zum Glück erstmal keine Proben mehr habe sondern nur Vorstellungen was bedeutet das ich deutlich mehr Zeit zur Verfügung habe.

Außerdem habe ich noch ein paar aufregende Neuigkeiten. Aber dazu werde ich in nächster Zeit mal etwas schreiben.

UNd nicht vergessen, wenn ihr eine meiner Leckereien nachbackt, dann sagt mir bescheid 😉 Ich liebe es euer Feedback und eure  Bilder zu sehen 😉

Write a Comment

*