schokocrumble-kokos muffins und beginn der fastenzeit

Hallihallöchen ihr Lieben!

Heute muss ich einfach mal eine Geschichte zum besten geben die einfach 100% stilecht beschreibt wie zerstreut ich manchmal bin. Ich meine kennt ihr das? Man ist mit den Gedanken ganz wo anders und macht plötzlich etwas unheimlich dummes das man eigendlich garnicht gewollt hat und dann muss man irgendwie versuchen noch zu retten was zu retten ist.
Naja genau so ging es mir heute. Ich habe brav meine Zutaten gekauft und alles Vorbereitet. Das Ziel Herzhafte Muffins . Schön deftig mit Schinken, Käse, Kräutern und einem leckeren Frischkäsetopping. Zumindest so lang bis ich angefangen habe Musik zu hören und Zucker in den Teig zu schmeißen. Und dann hatte ich eben plötzlich süßen Teig. Und dann musste spontan umgeplant werden. Ich meine ich hätte des Teig ja schließlich nicht wegschmeißen können. Währe ja schade um die Zutaten, und so verschwenderisch bin ich dann nun auch wieder nicht, Also hieß es Adieu „herzhaft“,  und Hallo “ süß „!

Und auch wenn es ein wenig anders ausgegangen ist wie geplant, das Restultat war klasse ^^ Hüftgold verursachend aber trotzdem klasse. Aus dem nichtmehr ganz herzhaften Teig habe ich also ruckzuck, von ein paar herrenlosen Bountys die auf unserem Küchentisch herum lagen inspiriert, einen Kokosteig gezaubert und um die ganze Geschichte abzurunden habe ich noch ein paar Schokocrumble als Topping genutzt. Die Idee dazu kam durch die Bratapfelmuffins vom letzten Jahr, weil ich die Kombination von Streußeln auf Muffins seit den kleinen weihnachtlichen Leckereien absolut lieben gelernt habe. Außerdem habe ich durch mein kleines Missgeschick meine Schokostreußel, die schon ein klein wenig länger in meinem Backregal dakorativ herumstehen , verbrauchen können . Also hat sich die ganze Sache ja am Ende doch wenigstens ein klein wenig gelohnt.

HALT STOP! ^^

Und bevor ihr jetzt zum Rezept weiter scrollt möchte ich noch eine kleine Bekanntmachung zu machen. Und zwar werde ich auch dieses Jahr ( wie schon die vergangenen 4 Jahre zuvor) wieder ein wenig Fasten. Weniger um abzunehmen oder was weiß ich, sondern einfach um mich selber ein klein wenig herrauszufordern. Ich liebe es einfach wenn man am Ende das Gefühl hat, dass man etwas von Anfang bis Ende durchhalten kann. Und da bietet sich die Fastenzeit einfach mega gut an. 

Gefastet wird hauptsächlich Schokolade und darum werde ich euch wohl in den nächsten Wochen nicht mit Schokorezepte beglücken können. ALLERDINGS habe ich mir dahingehend etwas schönes überlegt. Und zwar geau wie letztes Jahr werde ich wieder einmal die Woche – und zwar immer am Wochenende- einen super netten Gastblogger mit einem Schokorezept bei mir willkommen heißen! Freut euch also auf viele neue und nette Blogger mit leckeren schokoladigen Rezepten 😉 

Aber nun erstmal mein letztes Schokorezept für die nächsten Wochen : 

Zutaten

Kokosteig: 

  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 100 ml Öl 
  • 150g Mehl
  • 1/2 EL Backpulver
  • 1 Priese Salz
  • 1 PK Vaillezucker
  • 3-4 gehäufte EL Kokosraspel
  • 2 EL Kokoslikör 
  • 4-5 EL Milch
  • 100g Schokodrops/Streußel

Crumbleteig

  • 100g Butter
  • 175g Mehl
  • 25g Kakaopulver
  • 100g Rohrzucker

+ etwas Schokolade

Zubereitung

  • Für den Kokosteig Zucker und Vanillezucker mir den Eiern schaumig schlagen. Öl dazu geben ud nochmals gut verrühren. 
  • Seperat Mehl, Backpulver, Salz sowie Kokosraspeln unterheben. Nun nach und nach die Mehlmischung unter die Eiermasse rühren. Ebenso die Milch, und den Kokoslikör dazu geben.
  • Alles zu einem glatten Teig verkneten und zuletzt die Schokostreußel unterheben.
  • Ein Muffinbackbleck mit Muffinförmchen auslegen und den Grundteig in die Förmchen füllen. Diese sollten zu 2/3 gefüllt sein. 
  • Für den Crumbleteig alle Zutaten in einer Schüssel mit dem Handrührgerät verrühren bis die Typischen Crumble entstehen. Diese dann über die Muffins streuen.
  • Im Ofen bei 180°C ca 20 Minuten Backen. Dabei immer ein Auge bei den Muffins lassen, da jeder Ofen etwas anders bäckt. Daher solltet ihr vor dem rausnehmen eine Stäbchenprobe machen.
  • Zum Schluss können die Muffins noch mit etwas Schokolade und Kokos verziert werden.


Freut euch schonmal, denn morgen darf ich die erste Gastbloggerin bei mir willkommen heißen ! Wer es wohl sein wird?… Wir werden sehen 😉

Comments

  1. Das sieht echt lecker aus !!! Muss ich mir direkt mal speichern das Rezept 😀

    LG Ilka

  2. Das Rezept muss ich morgen unbedingt ausprobieren, Vielen Dank,

Write a Comment

*