weihnachtsspecial #2 : karamelläpfel gehören zu weihnachten wie eier zum osterhase, oder etwa nicht ?! ;d

Hallöchen Leute ,
das ist mein offiziell erster Post zu dem  kleinen Weihnachtsspecial, welches ich diesen
Monat für euch geplant habe.
(WIE? WO ? WAS? Weihnachtsspecial?! Wer sich das fragt
sollte sich am besten meinen letzten Post nochmal durchlesen( Hier! );) 
Auf das heutige Rezept bin ich ehrlich gesagt eher durch
Zufall gestoßen. Aber hey, die größten Erfindungen der Geschichte waren Zufall,
also kann man mir meine Untalentiertheit Mengenangaben zu beachten wohl
verzeihen 😉 Ich könnte euch ja sagen das war alles so geplant gewesen, aber
ich möchte euch ja nicht belügen, ich bin ja „nur“ eine Hobbybäckerin und auch
mir gelingen einige Dinge oft nicht sofort wie sie sollen. Aber es heißt ja
bekanntermaßen „ Wenn das Leben einem Zitronen schenkt, mach Limonade draus“
(Ja, es ist komplett abgedroschen aber hat doch irgendwo was wahres ;)) Wovon
ich rede? Naja also eigentlich wollte ich euch heute ein super leckeres
Karamellbonbon Rezept vorstellen, aber da ich es mit Flüssigkeiten die
eigentlich beim Abkühlen fest werden sollen generell nicht so habe zeige ich
euch heute wie man eine wundervoll leckere Karamellsauce herstellt und wie man
mit deren Hilfe das beste weihnachtliche Dessert zaubert das es gibt :
Apfel-Zimt Kompott mit Karamellsauce und Haselnusskrokant 😉
Zutaten:
Das Karamell:
-200g Zucker
-100ml Sahne
 Und so einfach geht’s:
1.      
Sahne in einem Topf zum Kochen bringen.
2.      
Zucker hinzufügen und rühren bis der Zucker sich
halbwegs aufgelöst hat.
3.      
Köcheln lassen bis die Flüssigkeit anfängt sich
goldbraun ( also Karamellfarben) zu färben beginnt. Ständig umrühren!
4.      
Wenn die Flüssigkeit den schönen
karamelltypischen Farbton angenommen hat nehmt ihr den Topf vom Herd und gebt
die Karamellflüssigkeit in eine Schüssel. Stellt diese dann zum Abkühlen in den
Kühlschrank.
FERTIG ist eure selbst gemachte
Karamellsauce!!
(Für Bonbons solltet ihr wohl etwas weniger
Sahne nehmen vermute ich. Aber das Teste ich diesen Monat auf alle Fälle noch
aus und schicke euch dann das Rezept wenn ich erfolgreich war ;))
Für das Dessert :
-1 Apfel 
-etwas Zimt
-die Karamellsauce
-Haselnusskrokant
Und so geht’s:
1.      
Viel muss ich hier wohl nicht erklären. Einfach
Äpfel in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Darüber die
Karamellsauce laufen lassen und Zimt sowie Krokant darüber Streuen. FERTIG !!
So einfach und doch sooo unglaublich Lecker. Manchmal sind
es  die einfachen Dinge , die
absolut  umwerfend sind 😉 Außerdem ist
dieses leckere Kompott super schnell und sehr leicht zu machen. Sogar für
ungeübte Köche/Bäcker können mit diesem Rezept ihre Freunde und Familie
begeistern , und die Zutaten hat man meist sowieso zuhause. So im Nachhinein
überlege ich mir ob man nicht hätte auch noch etwas Naturjogurt hinzugeben
können…
Naja probiert es aus, lasst es euch schmecken und vergesst
nicht mir einen kleinen Kommentar zu hinterlassen 😉 Und denkt daran, schickt
mir euer Lieblingsweihnachtsrezept. Die schönsten Rezepte stelle ich nach
Weihnachten hier vor . ( an chrissitally@web.de)
. Also ran an die Töpfe , Fertig , Los !! 😀
Lg Eure Chrissitally :*

Comments

  1. Ich liebe Karamell und Äpfel sowieso. Spontan fiel mir direkt ein Karamell-Apfel-Cupcake ein, passt oder?!?
    Hier der Link zu deinen beantworteten Fragen
    http://kuechenakrobatin.blogspot.de/2013/12/liebster-blog-awardvielen-dank.html
    Danke nochmal….
    Liebste grüße Steffi

  2. Würde super passen 😉 total gute Idee . Und die Karamell Sauce würde sich da sicher sehr gut einbauen lassen . Danke für den Tipp , werde ich mal austesten :3

    Freut mich das du den Award angenommen hast 😉 Hast es verdient 😉 Mach weiter so !

    Ganz liebe Grüße Chrissi

Write a Comment

*